Räder und Ausrüstung - Velo-Traumreise

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Räder und Ausrüstung

Informationen




Unsere Räder / Unsere Ausrüstung






Nach langen und kontroversen Diskussionen mit den verschiedensten Radfreaks haben wir uns für Tourenräder der kleinen schwäbischen Fahrradschmiede
Velotraum aus Weil der Stadt bei Stuttgart entschieden.
Neben den Testberichten im Vorfeld hatte uns ort die lange und intensive Beratung überzeugt.
Und auch heute noch wird uns bei doch einmal auftretenden Problemen Rat und Hilfe gegeben- zur Not auch telefonisch in Tadschikistan.
Tja, jetzt weiss man auch, wo der Name unseres Blogs herkommt.
Die Räder sind mittlerweile sechs Jahre alt, und wir fuhren sie mehr als 60.000 Kilometer. Oft auf schlechten und sehr schlechten Piste und durch etwa 50 Länder.
Zudem kamen noch viele Transporte  mit Flugzeug, Schiff, Bus, Bahn, LKW und Eselskarren dazu.
Man sieht es den Rädern mittlerweile an, dass sie viel genutzt wurden.
Sie laufen aber noch immer sehr gut und mit nur wenigen Pannen.




ISABELS RAD

Hersteller: Velotraum            Velotraum
Rahmen: Aluminium 26 ", cross 7005 EX Plus (VT900)
Bremsen: Magura HS 33 Vierfinger - Hydraulische Felgenbremsen
Sattelstütze: Cane Creek Thudbuster LT
Federgabel: Magura Menja
Schaltung: 14- Gang Nabenschaltung Rohloff Speedhub 500/ 14
Ritzel: Rohloff 17 Zähne Stahl
Klickpedale PD- M324
Gepäckträger, Lowrider: Tubus
Schwalbe Marathon Mondial 50-559
SteuersatzAcros AH-03
Kurbelgarnitur, Kettenblatt: Sugino XD
Innenlager: SKF, BAS-600
Kette: Connex 8sX
Felgen: Rigida, Andra 30-559
Vorbau: X- Tasy, Cover 135mm
Lenker: X-Tasy 6051
Lenkergriff: ErgonGC 3
Parkstütze: Tubus



UWES RAD

Hersteller: Velotraum
Rahmen: Stahl 26" , cross crmo (VT200)
Bremsen: Magura HS 33 , Vierfinger
Sattelstütze: Cane Creek Thudbuster LT
Stahlgabel, starr: C-425 Cantilever
Schaltung: Rohloff Speedhub 500/14
Pedal VP-196 - keine Clickpedale
Gepäckträger, Lowrider: Tubus
Nabendynamo BUMM SON 28
Forumslader zum Laden von Akkus und Geräten

Rest wie Isabels






SONSTIGE AUSRÜSTUNG

Nicht nur bei den Rädern, auch bei der Auswahl der Ausrüstung sollte man bei längeren Reisen, abgelegenen Gebieten und diffizilen Klimazonen (Regen, Kälte, Hitze, Höhe, Schnee und Stürmen) auf gute und bewährte Qualität achten. Undichte Radtaschen und nasses Gepäck, zerrissene Zeltplanen, gebrochenes Gestänge, unbrauchbare Schlafsäcke oder Kocher  sind nicht nur ärgerlich, sondern können durchaus auch gefährlich werden.
Natürlich gibt es ebenso wie bei Rädern erbitterte Diskussionen in den verschiedenen Foren, was wohl die beste Ausrüstung sei.
Wir suchten lange, ließen uns beraten und entschieden uns schließlich so:

Je 4 wasserdichte
Radtaschen von Ortlieb       Ortlieb

Lenkertaschen auch von Ortlieb                    Ortlieb

Auf unserer Jahresreise nutzte ich einen Anhänger
Weber Monoporter: www.weber-products.de/monoporter/index.html

GPS: Garmin 62s- mittlerweile
Garmin 64s

GPS Messenger Spot 2: www.findmespot.eu/en/zeichet unsere Route auf. So ist die Familie beruhigt, da sie immer genau sehen kann, wo wir gerade fahren- oder rasten. Zudem eine SOS- Taste für absolute Notfälle.
(diesem muss man einen Namen geben, da man sich eh schon so viele Pins und Passwörter merken muss, heisst dieser wie unser Hund "Crumbsy". Das kann ich mir noch merken.)

Computer: Samsung NC10 mittlerweile ein altes Schätzchen, aber erstaunlicherweise hat er alle Erschütterungen, Regen, Kälte, regen und Schnee überstanden. Nur auf den gößten Reisen führen wir ihn mit uns.

Kamera:
Panasonic Lumix FZ 45, Panasonic DMC- FZ 200

Unser Zelt ist von
Salewa: erst Bergen II, mittlerweile Sierra Leone. Für Reisen ans Mittelmeer oder in andere Länder mit normalerweise keinen extremen Wetterkapriolen haben wir ein weiteres kleines Leichtzelt von Salewa. Wir erlebten aber viele und heftige Schneefälle, Stürme und Gewitter in Tibet, Zentralasien und Island und würden in solch ein Land nie ohne ein vernünftiges, dadurch aber auch schweres, Zelt fahren.

Ebenso sind die meisten unserer vielen
Schlafsäcke von Salewa. Vor jeder Reise wird überlegt, welcher für das zu erwartende Klima und die entsprechenden Temperaturen die
besten sind. Leider müssen wir häufig unsere voluminösen und schweren wählen. Am Berg wird mitunter geflucht- nachts dagegen freuen wir uns dann oft über die gute Wahl.

Auch bei unseren Isomatten entschieden wir uns für eine vergleichsweise schwere, dafür aber auch dicke
Therm- A- Rest  Matte.
Dies ist hauptsächlich unserem Alter und Isabels empfindlichen Rücken geschuldet. Die Therm- A- Rest Matten sind wohl weiterhin das Maß aller Dinge und die Firma sehr kulant selbst bei eigenverschuldeten Schäden.

Kocher: Primus Omnifuel. Dieser arbeitet mit Gas, Spiritus, Benzin und Diesel. Nicht überall auf der Welt findet man Gaskartuschen. Auf lange Reisen genügend Düsen mitnehmen. In Ländern mit schlechtem Treibstoff setzen sich diese gerne zu und müssen täglich gereinigt und mitunter ersetzt werden.



Kurzes Resümee nach etwa 50.000 Kilometern:

Mit fast allen Teilen unserer
Velotraum- Räder und mit diesem selbst waren wir mehr als zufrieden. Es gab kaum eine Panne. Allerdings wurden die Verschleissteile immer wieder bei Bedarf oder vor einer großen Reise gewechselt.

Für die Mondial Reifen von Schwalbe fungierten wir als Testfahrer und sind auch hier voll des Lobes und nutzen sie weiterhin, auch wenn wir sie jetzt kaufen müssen.

Lange hatten wir überlegt, ob wir wirklich hydraulische Bremsen wählen sollten und sind froh es gemacht zu haben. Es gab bis dato nur ein kleineres Problem, das wir sogar selber beheben konnten- und wir sind nicht die geborenen Fahrradmechaniker. Und bei den ewig langen und holprigen Abfahrten lernten wir die Qualitäten der Magurabremsen kennen.

Dies sind unsere ersten Räder mit der Rohloff- Schaltung. Dies ist eine sehr robuste, effektive und nahezu wartungsfreie Nabenschaltung. An einem Reiserad möchte ich keine andere Schaltung mehr haben. Wir hatten Glück von der Firma Rohloff gesponsert zu werden. Ich hätte die Schaltung aber auch sonst in hohen Tönen gelobt.

Kurzbeschreibung der Firma Rohloff: SPEEDHUB 500/14
Die Rohloff SPEEDHUB 500/14 wurde für Profis und Freizeitsportler entwickelt. Hohe Zuverlässigkeit, optimale Gangsprünge, breite Gesamtübersetzung, nahezu wartungsfrei und einfachste Bedienung sind die wesentlichen Merkmale. Niedriges Gewicht und hoher Wirkungsgrad lassen keine Wünsche offen.
Das gekapselte Getriebe garantiert auch unter Extrembedingungen eine hohe Lebensdauer. Die gleichmäßige Gangabstufung von 13,6% ermöglicht es dem Fahrer, immer in seinem Leistungsoptimum zu fahren. Insgesamt 526% Gesamtübersetzung halten für jede Fahrsituation den richtigen Gang parat.

Rohloff


Glücklich waren wir auch mit den stabilen
Rigida Felgen und Speichen. Selbst auf den schlechtesten Pisten gab es keinerlei Pannen. Für uns sehr wichtige Komponenten.




Nur mit unserer
Panasonic Lumix Kameras hatten wir anfangs Probleme.

Die erste starb wegen Erschütterung und Staub bereits nach fünf Monaten in Tadschikistan. Panasonic lehnte eine Garantie oder Kulanz ab. (Originalton: "Wir bauen keine Kameras für Survivaltrips!")
Die zweite ertrank in einem Wasserfall.
Die dritte und vierte verrichten noch heute ihren Dienst. Momentan ist hauptsächlich die Panasonic DMC- FZ 200 im Dienst.
Sämtliche Bilder unserer beiden Bücher und auch die Bilder und Videoclips für unseren Film machten wir mit einer dieser Kameras.
Auf dem Rad ist es uns nicht möglich eine große Kameraausrüstung mitzuführen. Die Kamera ist relativ klein und handlich, macht gute Fotos und Videoclips in HD Qualität, macht atemberaubend schöne Nachtaufnahmen und arbeitet auch gut ohne Stativ.
Sie besitzt ein Leica Objektiv mit einer Brennweite von 28- 600mm. Das ist ein 24- faches Zoom an einer leichten und relativ preiswerten Kamera.
Mein Freund "Sigi", ein Profifotograf und Mediendesigner ist von der Qualität der Bilder begeistert.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü